Test des SCARPA MAESTRALE RS WHITE/BLACK/LIME

21.12.2018 15:49

Hallo

in Kärnten hatten wir letztes Jahr einen richtig guten Winter und wir hatten schon sehr früh Schnee auf den Bergen. Die Idee war wieder mehr das Tourengehen mit dem Freeriden zu verbinden. 

Ski habe ich mich für den Scott Cascade 110 entschieden. Damit die Verbinung zwischen Schuh und Ski gut funktioniert habe ich die Tecton 12 von Fritschi montiert. (cooles Teil und leichter als die Kingpin)

Die schwierige Frage war jedoch der Schuh: Nach langem googeln und Berichte lesen habe ich mich für den Scarpa Maestrale RS entschieden.

Aufstieg:

Der Schuh wiegt etwas mehr als 1500 gramm in meiner größe. Ich habe etwas breitere Füße aber der Maestrale RS passt gut. Der erste Aufstieg mit dem Schuh war bei prächtigen Neuschnee bei uns auf den Dobratsch ( Villacher Hausberg). Die ersten meter mit dem Schuh waren sehr angenehm, kein drücken, kein brennen und keine kalten Füsse. Das Gewicht spielt fast keine Rolle und das gehen im flachen macht Spass. Der Schuh ermöglicht auch ein zügiges gehen in relativen flachen Passagen. In steilen Passagen merkt man aber das keine langen Schritte mehr möglich sind aber trotzdem kann zügig den Berg erklimmen (es ist definitv kein Rennschuh). Am 10er Nock angekommen soll der Maestrale RS aber nun seine wirklichen Qualtitäten zeigen. Zügig abfellen einen kleinen Schluck aus der Flasche, frisches Gewand an fertig.

Abfahrt:

Den Schuh erstmal richtig fest zugemacht von "walk" auf "ski" umgestellt und rein in die Bindung. Erster trockentest: fühlt sich von der Härte an wie ein Mittelklasse Skischuh und gar nicht wie ein Tourenskischuh an --> würde sagen wir ein 120iger Flex bei Skischuhe. Die Abfahrt beginnt steil wir haben 50cm POWDER unter den Brettern und ich bin richtig positv erstaunt über den Schuh. Der Schuh funktioniert wie ein Skischuh. Schnelle Richtungswechsel sind kein Problem, der Druck kommt direkt am Ski an und es macht richtig Spass im Powder. Ich seh mir die anderen Tourengeher an wie sie sich mit den weichen Schuhen runterplagen und ich setz ein breites grinsen auf und fahr weiter und genieße meine Abfahrt. 

Fazit: Super bequemer Tourenskischuh zum zügigen Bergaufgehen jedoch definitiv kein Rennschuh. In der Abfahrt überragend, wie man sich das eigentlich nur bei einem Skischuh erwartet. 


Kommentar eingeben